Die Schule im digitalen Wandel – Was ist der DigitalPakt?

Die Welt wird zunehmend digitaler. Angefangen bei einem stetig wachsenden Online-Handel über die digitale Kommunikationsstruktur in Form von Chats und Mails bis hin zu ganzen Berufszweigen innerhalb der Digitalbranche – Wer heute nicht online ist, verpasst nicht nur grenzenlos viele Möglichkeiten, sondern verschließt sich automatisch vor einer unaufhaltsamen Entwicklung gen Digitalisierung.

Es gibt gar Bereiche, in denen man fast schon gezwungen wird, digital zu handeln. So sparen sich immer mehr Unternehmen beispielsweise Rechnungen in Papierform und versenden diese hauptsächlich per eMail. Ohne entsprechend digitales Postfach ist man nahezu aufgeschmissen. Auch viele öffentliche Behörden oder junge Firmen stellen ihre Systeme mehr und mehr auf digitale Strukturen um. Das spart Zeit, das spart Personal, das spart Kosten und das alles passt letztendlich zu einem zeitgemäßen, digitalen Wandel innerhalb unserer Gesellschaft.

Digitale Tablets mit entsprechenden Lernprogrammen erleichtern nicht nur das schnelle Recherchieren, sondern auch das Erstellen und Präsentieren von Bildungsinhalten.
Digitale Tablets mit entsprechenden Lernprogrammen erleichtern nicht nur das schnelle Recherchieren, sondern auch das Erstellen und Präsentieren von Bildungsinhalten.

 

Digital leben & arbeiten – Und die Schule? Wie funktioniert digitale Bildung?

Doch neben all jenen Prozessen, die bereits digitalisiert wurden oder auf dem besten Wege dorthin sind, hinkt gerade ein extrem wichtiger Bereich zunehmend hinterher: der Bildungssektor! Dabei sollten digitale Inhalte gerade hier, in Schulen und Universitäten, verstärkt ihre Anwendung finden. Denn insbesondere die junge Generation wächst mit einem Selbstverständnis für digitale Medien und Ausgabegeräte auf.

Das Smartphone, das Pad, der Laptop, all das gehört in den meisten Haushalten mittlerweile zum Standard. Schon in frühester Kindheit führt heutzutage kein Weg an digitalen Geräten und deren bewusste Bedienung vorbei. Für die Generation „Digital Natives“ nahezu völlig normal! Für die ältere Generation der Eltern zumeist jedoch reizüberflutend. Sie füllen sich nicht selten hilflos und überfordert im Dschungel digitaler Regeln und Strukturen.

Und in der Schule? Steinzeit-Stimmung! Ein strenges Handyverbot jagt das nächste und steht im krassen Gegenzug zur außerschulischen, digitalen Euphorie. Im besten Fall ist wenigstens der Informatik-Raum mit ein paar Uralt-PCs ausgerüstet und das WLAN-Netzwerk lahmt vor sich hin. Während sich unsere Gesellschaft also zunehmend mehr digitalisiert und automatisiert, bleiben gerade die Schulen als Vermittlungsinstitution von Kernkompetenzen stehen. Die fortschreitende Digitalisierung tritt hier eher in Form eines Feindes anstatt der einer Chance auf. So scheint es. Ein fataler Fehler! Denn nur, weil Kinder und Jugendliche mit dem Smartphone und Computer aufwachsen, werden sie dadurch nicht automatisch zu kompetenten Anwendern der Digitalsysteme. Genau das wird jedoch zunehmend mehr von ihnen verlangt. Spätestens dann, wenn sie im höheren Alter den Schulalltag hinter sich lassen und ihre Chancen auf dem digitalen Arbeitsmarkt suchen.

Digitale Medienkompetenz heißt das Zauberwort – der „DigitalPakt Schule“ ist die Antwort!

Digital Signage Systeme für Bildungseinrichtungen.
Digital Signage Systeme für Bildungseinrichtungen.

Was bedeutet Digitalpakt oder anders gefragt: Was ist der DigitalPakt Schule?

Damit sich die rund 40.000 Schulen Deutschlands bestmöglich für zukünftige, digitale Aufgaben und Herausforderungen rüsten können, haben Bund und Länder den so genannten DigitalPakt Schule ins Leben gerufen. Endlich will man sagen. Denn längst steht der Schulalltag vor vielfältigen, digitalen Herausforderungen, die in der IT-Infrastruktur, aber auch in der Fortbildung von Lehrkräften zu finden sind.

Welche Ziele verfolgt der DigitalPakt Schule nun im Detail?
Der DigitalPakt Schule hat das Ziel, Schulen bis 2021 eine deutlich bessere Ausstattung im Bereich digitaler Technik zur Verfügung zu stellen. Das schließt einerseits schnelles Internet mit ein. Noch immer hadern viele Schul-Institutionen mit einer zu langsamen Internet-Leitung und ist daher in ihren potentiellen Möglichkeiten extrem eingeschränkt.

  • Wie soll den Schülern ein Tutorial-Video gezeigt werden, wenn sich dieses nicht ruckelfrei abspielen lässt?
  • Wie sollen die Schüler web-basiert arbeiten, wenn das WLAN-Netz nicht flächendeckend funktioniert?

Es gibt zweifelsfrei vielerlei Baustellen im Bereich einer ordentlichen Internet-Leitung, die es gilt, anzufassen. Der DigitalPakt Schule soll Abhilfe schaffen!

Andererseits sollen mit Hilfe des Digital Pakts auch die technischen Geräte für den Unterricht aufgestockt werden. Angefangen bei digitalen Whiteboards über mobile Endgeräte wie digitale Tablets bis hin zu digitalen Displayfolien oder Wanddisplays – Es gibt wahrlich viele Ausgabegeräte im digitalen Bereich, die den Unterricht nachhaltig unterstützen können, ihn bereichern und selbstständiges, aktives Lernen der Schüler fördern.

Nicht zuletzt steht der DigitalPakt Schule aber auch für die Qualifizierung von Lehrkräften.
Auch hier muss deutlich an den digitalen Kernkompetenzen geschraubt werden. Denn für die Lehrkräfte ist es ein durchaus neues Terrain, auf das sie sich begeben. Wie sollen digitale Medien genutzt und digitale Kompetenzen vermittelt werden, wenn man als Lehrkraft nicht über das nötige Know-how verfügt? Didaktische und technische Fortbildungen, um die Lehrkraft optimal auf den digitalen Unterricht vorzubereiten und digitale Medien zu integrieren, sind hierbei erforderlich. Die Vermittlung einer umfassenden Medienkompetenz das hochgesteckte Ziel des DigitalPakts Schule.

Lernen mit einem interaktiven Whiteboard in der Grundschule.
Lernen mit einem interaktiven Whiteboard in der Grundschule.


Bildungssystem Deutschland – Warum Digitalpakt? Der Überblick!

Digitalisierung in deutschen Bildungsinstitutionen soll vorangetrieben werden

✅ Bund und Länder stellen dazu insgesamt 5 Milliarden Euro für Schulen zur Verfügung

✅ Voraussetzung für die Beantragung der Fördermittel ist die Vorlage eines technisch-pädagogischen Konzeptes

✅ Mittels der Fördersummen aus dem DigitalPakt Schule sollen digital-technische Bildungsinfrastrukturen aufgebaut bzw. bestehende Lehr-Lern-Infrastrukturen optimiert und die Qualifizierung des Lehrpersonals bezüglich der digitalen Bildung ausgeweitet werden > Dadurch Weiterentwicklung des Bildungsauftrags der Schulen im Hinblick auf die Digitalisierung

Ziel 

Bessere Vermittlung von digitalen Kernkompetenzen, damit Heranwachsende digitale Herausforderungen im privaten und beruflichen Bereich bestmöglich meistern und medienkompetent agieren > Damit Erhaltung von Demokratie und Wohlstand in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft, die sich zunehmend digitaler Systeme und Werkzeuge bedient

Mögliche Einsatzgebiete

Ausbau des schnellen Internets, Förderung der schulinternen IT-Infrastruktur (flächendeckendes, zügiges WLAN, Aufbau eines schulinternen Servers etc.), Anschaffen von Hardware-Lösungen (Mobile Endgeräte wie digitale Whiteboards, Tablets, PCs, Wanddisplays, Displayfolien etc.), Qualifizierung von Lehrkräften (didaktische und technische Fortbildung von Lehrkräften zum Umgang mit digitalen Medien und Vermittlung von Medienkompetenz)

Mydisplays bietet insbesondere im Bereich mobiler Endgeräte eine Fülle attraktiver Möglichkeiten für Schulen an. So können Sie interaktive Tafeln online kaufen, mobile Tablets bestellen oder digitale Wanddisplays online konfigurieren – Für eine ganzheitlich digitale Ausstattung aller Schulen mit zeitgemäßen Anzeigegeräten.

Sie haben Bedarf?
Kontaktieren Sie uns gerne unter [email protected]

Unser Lesetipp:  Banner erstellen – Wir zeigen wie wir Banner produzieren